Bedeutung und Geschichte des Schaukelpferds

Die Geschichte vom Schaukelpferd

In der Regel ist ein Schaukelpferd ein Pferd aus Holz, welches auf Kufen montiert ist. Es wird als Kinderspielzeug verwendet und ist daher auch nur so groß, dass ein Kleinkind gut und sicher auf ihm sitzen kann. Das Holzschaukelpferd sieht dabei sehr oft einem echten Pferd ähnlich, weshalb es teilweise auch mit einer Art Fell überzogen wird. Das Tier heute muss nicht zwangsläufig ein Pferd sein. Sehr oft sieht man solch ein Tier auch in Gestalt eines Esels oder gar eines Dinosauriers. Immer wieder sieht man heute das gute alte Holzschaukelpferd auch aus Kunststoff, was natürlich Auswirkungen auf den Preis hat.

Vermutlich bereits im 17. Jahrhundert entstand das antike Schaukelpferd in den USA. Als Vorläufer galten da noch die Pferde, die auf Rädern montiert waren und je nach Aufmachung und Größe auch als Nachziehspielzeug genutzt wurden. Waren diese Spielzeuge groß genug, dann konnten auch die Kinder darauf sitzen. Übrigens fand man solche Räderpferde bereits im antiken Griechenland. Im 19. Jahrhundert kam das Schaukelpferd aus Holz dann über England zu uns nach Europa.
Gerade in den waldreichen Regionen von Deutschland, wie etwa der Harz, das Erzgebirge oder auch Thüringen wurde dann vermehrt das Holzschaukelpferd hergestellt. Auch heute findet man noch vereinzelte Betriebe, die sich auf das Herstellen von antiken Schaukelpferd spezialisiert haben. Zu der damaligen Zeit war durch die Verwendung von Holz das Schaukeltier auch für die Kinder aus den ärmeren Bevölkerungsschichten ein sehr beliebtes Spielobjekt. Es gibt auch heute antike Modelle der Schaukelpferde aus dem 19. oder ganz frühen 20. Jahrhundert. Diese werden nicht mehr zum Spielen von Kinder genutzt, sondern sind begehrte Sammelobjekte, die auch ihren Preis haben.

 

Die modernen Varianten des Klassikers

Heute findet man das Tier zum Schaukeln auf jedem Spielplatz. Es handelt sich hier um die Federwipptiere, die mittels einer Stahlfeder schwingen und Wippen und damit die Kufen ersetzen. Eltern sollten hier aber wissen, dass die Verletzungsgefahr durch solch ein Schaukelpferd sehr hoch ist. Wird die Stahlfeder sehr stark gebogen, dann entwickelt diese eine hohe Spannung und das Kind kann „abgeworfen“ werden.
Eine weitere Variante ist das elektronische Schaukeltier, wie es immer öfter in Fußgängerzonen und Ähnlichem steht. Die Tiere wippen mit dem Kind, allerdings ist eine Interaktion des Kindes wie beim Holzschaukelpferd nicht möglich.

Die Bedeutung für die kindliche Entwicklung

Ein Schaukeltier gehört einfach zur Kindheit dazu. Schon seit Jahrhunderten erfreuen sich die Kleinen über das Schaukelpferd Holz. Hintergrund hierbei ist, dass Kinder nicht nur Tiere lieben, sondern auch das schaukeln und wippen auf dem Schaukelpferd Holz oder einem anderem Schaukeltier. Somit wird dieses Spielzeug pädagogisch sehr wertvoll. Für Kinder ist es aber nicht nur ein Spielzeug, sondern viel mehr. Viele Kinder sehen in dem Schaukelpferd Holz einen treuen Gefährten und einen echten Begleiter durch die kompletten Kindheitstage.

1. Motorik wird geschult

Kinder, die sehr oft auf einem Schaukeltier sitzen, schulen spielerisch ihre Motorik und ihren Gelichgewichtssinn. Sie lernen die Bewegungsabläufe besser kennen und wissen, wie sie sich bewegen müssen, um nicht herunterzufallen.

2. Kreativitätssteigerung durch ein Schaukelpferd Holz

Gerade die älteren Kinder, die ihre Motorik nicht mehr schulen müssen, nutzen das Schaukelpferd für ganz andere Spiele. So wird das Spielzeug wichtiger Bestandteil bei Rollenspielen. Aus dem kleinen Reiter wird dann der furchtlose Ritter, der die Prinzessin rettet oder der Cowboy, der gegen Indianer kämpfen muss. Mädchen sind da in der Regel etwas graziler und sie sehen sich oft als feine Dame, die durch die Natur reitet. Man sieht hier manchmal auch Mädchen, die in der Art Damensitz auf ihrem Schaukeltier sitzen, ganz wie sie es in den Filmen immer wieder sehen.

 

Die elektrischen Schaukeltiere

Immer seltener sieht man ein echtes Schaukelpferd Holz in den Kinderzimmern. Da steht dann eher das vollelektronische Schaukeltier. Auf Knopfdruck wedelt das Tier mit dem Schwanz, es wiehert oder es macht die galoppierenden Geräusche. Hier fragt man sich natürlich mit Recht, wo bleibt die Kreativität der Kinder. Nicht selten sind solche elektrischen Freunde auch nicht von langem Interesse und sie stehen bald ungenutzt in der Ecke. Wer also sein Kind in allen Bereichen fördern möchte, der sollte wieder auf das gute alte Schaukelpferd Holz zurückgreifen, auch wenn diese in der Anschaffung ihren Preis haben und nicht immer leicht zu finden sind.

Schaukelpferd und Weihnachten

Schaukelpferde werden sehr oft als Weihnachts- und Christbaumschmuck genutzt. Als Symbol stehen Schaukelpferde für erfüllte und auch unerfüllte Wünsche. Sehr deutlich erkennt man dies, dass Schaukelpferde sehr oft in Gedichten oder in Weihnachtsliedern vorkommen.


 

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Antwort